Die ersten Quälgeister fliegen schon: Haselpollen

Zeit für aktive Vorbeugung mit Sole-Intensiv-Inhalationen. Zwar ist der Haselpollenflug Mitte Januar nur mittelstark, dennoch kann sich diese frühere Belastung sehr zu Ungunsten betroffener Allergiker auswirken. Symptomatisch äußert sich eine Haselpollen-Allergie in den typischen Heuschnupfensymptomen, also tränende und gerötete Augen, Jucken und Brennen der Augen, laufende Nase und Niesanfälle – Asthma kann die Folge sein.

Falls Sie unter Pollenallergie oder Heuschnupfen leiden, können Sole-Intensiv-Inhalationen die Linderung der Symptome unterstützen. Die Selbstreinigung der Atemwege wird angeregt, Pollen werden verstärkt abtransportiert und die Irritation dadurch vermindert. Der natürliche Reinigungsmechanismus der Atemwege wird wiederhergestellt – eine alternative natürliche und wirkungsvolle Therapieoption!

Pollen, Feinstaub & Co

Unsere Atemwege sorgen dafür, dass unser Körper mit lebenswichtigem Sauerstoff versorgt wird und haben die Aufgabe Stoffwechselprodukte wie z. B. Kohlendioxid wieder aus dem Körper zu entfernen. Ständig sind wir aber hohen Schadstoffbelastungen in der Luft ausgesetzt, die uns zu schaffen machen: Pollen, Feinstaub, toxische Stoffe, Reizgase wie Ozon etc. Auch in unseren eigenen vier Wänden oder auf der Arbeit gibt es viele Schadstoffquellen: Hausstaub, Reinigungsmittel, Möbel, Elektrogeräte (Elektrosmog), W-Lan usw.

Fimmerhärchen beweglich halten

Die Schleimhaut in den Atemwegen besteht aus Millionen von Zellen mit beweglichen Härchen, den Flimmerhärchen. Kleine Teilchen (wie z. B. Staubteilchen) werden von den rhythmisch schlagenden Flimmerhärchen nach oben, in Richtung Rachen abtransportiert. Im Rachen werden die im Schleim gebundenen Fremdstoffe dann meistens unwillkürlich in den Magen hinuntergeschluckt. Erst wenn die Flimmerhärchen durch die stetig zunehmende Luftverschmutzung in ihrer Funktion gestört oder zerstört sind, entsteht häufigerer Husten oder chronische Atemwegserkrankungen.

Wohltuende Entlastung für strapazierte Atemwege

Wer unter wiederkehrenden Atemwegsinfekten oder chronischen Erkrankungen wie Bronchitis, Asthma bronchiale oder COPD leidet, für den sind regelmäßige Aufenthalte in unserer Salzgrotte besonders zu empfehlen. In der Grotte werden mittels zwei Mini-Gradierwerken winzig kleine Salzwassertröpfchen in der Luft verteilt. Dieses wohltuende Mikroklima hat eine ähnliche Wirkung wie ein Aufenthalt am Meer und sorgt für wohltuende Entlastung der strapazierten Atemwege. Die salzhaltige Luft ist reich an wertvollen Mineralien und Spurenelementen wie Jod, Magnesium, Calcium, Kalium, Brom, Eisen. Die Abwehrkräfte werden gestärkt und die Gesamtaktivität des Organismus wird unterstützt.

Schnelle Hilfe für Atemwege und verstopfte Nasennebenhöhlen

Die Natursole-Intensiv-Vernebelung mittels Ultraschalltechnik in unserem separaten Salzraum aktiviert die Flimmerhärchen. Pollen, Feinstaub & Co werden nach oben transportiert und können einfach abgehustet werden. Atemwege und Nasennebenhöhlen werden schneller frei.

Atmen Sie sich gesund! Gönnen Sie sich regelmäßig wohltuende Auszeiten in unserer Salzgrotte – die ideale Kombination für Gesundheit und Entspannung.

Comments

Leave a Comment