Wirkung von Sole & Salz

Sole ist ein Allroundtalent. Sie hilft bei Haut- und Atemwegsbeschwerden. Menschen mit Gelenkproblemen profitieren von einem Bad. Für den menschlichen Körper ist es erwiesenermaßen unverzichtbar – sei es, um den Blutdruck zu regulieren oder den Wasser- und Nährstoffhaushalt zu steuern. Darüber hinaus findet das so unscheinbar aussehende Mineral bereits seit Jahrtausenden als Heilmittel Verwendung – vorwiegend in gelöster Form, als Sole.

Innerliche und äußerliche Anwendung

Unter Sole versteht man salziges Wasser natürlichen Ursprungs, das einen hohen Gehalt an Mineralsalzen hat. Sole ist ein alternatives Heilmittel das sowohl äußerlich – zum Beispiel in Form von Bädern oder Umschlägen – als auch innerlich als Trinkkur, Spülung oder Inhalation angewendet wird. Das Spektrum, in dem es positive Effekte erzielen kann, ist groß.

Gut für die Atemwege

Auch bei akuten und chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma, Bronchitis oder Nebenhöhlenentzündungen lohnt es sich, dem Naturheilmittel Sole eine Chance zu geben: Die Inhalation mit Sole lässt die Schleimhäute abschwellen und ist entzündungshemmend. Sie bewirkt, dass Sekret besser abgehustet werden kann und Hustenreiz gedämpft wirdt. Bei regelmäßiger Anwendung kann man bestehende Erkrankungen deutlich lindern.

Über diese Akutwirkung hinaus beugt das Einatmen der Aerosole – so heißen die feinen Salzwassertröpfchen – jedoch auch Atemwegs- und Erkältungskrankheiten vor: Es regt die Durchblutung der Lungen an und reinigt sie sowie den gesamten Atemtrakt von Bakterien und Allergenen wie Staub oder Pollen. Dies bringt Allergikern spürbar Erleichterung.

Heilwirkung für die Haut

Abgesehen davon, dass Sole das Immunsystem und den Kreislauf stärkt und nicht selten desensibilisierend bei Allergien wirkt, kann sie unter anderem bei Verdauungskrankheiten, Stoffwechselstörungen oder bei Blasen- und Harnleiterinfektionen helfen. Hauptanwendungsgebiete der “weißen Krankenschwester”, wie Sole aufgrund ihrer Heilwirkung auch genannt wird, sind Erkrankungen der Atemwege, Hautkrankheiten und des Bewegungsapparates.

Durch eine Sole-Therapie lassen sich bei vielen Hautkrankheiten sehr gute Ergebnisse erzielen. So kann man beispielsweise mit salzgetränkten Umschlägen Akne lindern: Sie wirken antibakteriell und lassen den Eiter ablaufen. Und auch bei chronischen Erkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis (Schuppenflechte) wirken Sole-Anwendungen nachhaltig. Hier sind Bäder mit hochkonzentrierter Sole angezeigt, die man am besten mit einer UV-Bestrahlung verbindet. Diese Sole-Photo-Therapie, bei der man sich direkt nach dem Bad noch salzverkrustet eine Dosis Sonne verabreicht kommt ganz ohne Chemie oder Kortison aus.

 

Quelle: welt.de/gesundheit

Comments

Leave a Comment