Zunehmender Mond: 21.06.-30.06.20

Mond in Krebs, zunehmend 21.06.,08.39 Uhr bis 23.06., 14.35 Uhr

Grundstimmung: Ein stärkeres Bedürfnis nach seelischer Geborgenheit und tiefer emotionaler Bindung prägt jetzt unser Gefühlsleben. Wir fühlen uns den Menschen, die wir lieben, eng verbunden, so dass es uns auch schwerer fällt, ihnen den nötigen Spielraum zuzugestehen. Durch unsere größere Empfindsamkeit können wir anderen größere Nähe, Wärme und Zuwendung vermitteln. Wir reagieren jetzt schneller und intensiver auf Stimmungsschwankungen, von denen wir selber nicht genau wissen, woher sie kommen. Für unsere Mitmenschen ist es dann oft nicht ganz leicht, uns bei diesen Wechseln folgen zu können. Vielleicht erleben wir uns selbst als weniger durchsetzungskräftig als sonst, und wir sind versucht, aus einer Position der Hilflosigkeit heraus, Zuwendung und Aufmerksamkeit launisch zu erpressen. Statt demonstrativem Rückzug stürzen wir uns vielleicht auch in heftige äußere Betriebsamkeit, um damit unsere tiefe innere Bewegtheit zu bewältigen. Wenn wir den Austausch suchen und den Mut haben, uns in unserer Verletzlichkeit zu zeigen, geben wir anderen die Chance, unsere Gefühle besser zu verstehen und vielleicht sogar von Ihnen zu lernen.

+ Emotionaler Zugang zur Wahrheit, seelische Empfindsamkeit und tiefes Einfühlungsvermögen
– Beeinflussbarkeit; subjektiv; seelisch instabil, extreme Stimmungsschwankungen

Gesundheit
Organe: Magen, Brust, Schleimhäute. Solltest Du empfindlich an Galle (und Leber) oder Brust sein, dann nutze die Krebstage, um diesen Organen etwas Gutes zu tun. Auch der Magen spielt an Krebs gelegentlich verrückt (Aufstoßen, Sodbrennen). Eine leichte Kost wäre deshalb empfehlenswert. Vom Monat Juli bis zum darauffolgenden Januar liegen die Krebstage stets im abnehmenden Mond. Bei abnehmendem Mond wird ausgespült. Für Magen und Leber bedeutet das, dass das Ausheilenund Ausführen giftiger Stoffe von Sommer bis Winter eine bessere Erfogschance haben als von Winter bis Sommer. Ungünstig für Operationen und Behandlungen an der weiblichen Brust, an Magen (Lunge) und Galle (Leber).

Mond in Löwe, zunehmend, 23.06., 14.36 Uhr bis 27.06., 22:18 Uhr

Grundstimmung: So wie die Sonne alles an den Tag bringt, möchte der Mond im Sonnenzeichen Löwe unsere Gefühle und Empfindungen sichtbar machen und unsere Persönlichkeit nach außen strahlen lassen. Das heißt wir sollten unser Licht jetzt nicht unter den Scheffel stellen, sondern uns in der Welt zeigen – und zwar so, wie wir sind. Alles, was wir tun, sollte Ausdruck unseres Herzens sein. Wir verfügen über mehr Optimismus und emotionale Grösse, die Dinge so zu belassen, wie sie gerade sind. Das hilft uns, leichter über seelische Krisenmomente hinwegzukommen. Wenn unser Herz voll ist, geht uns jetzt einfacher der Mund über, was gerade bei emotionalen Konflikten ein sehr brauchbares Ventil sein kann…

+ großzügig, lebenslustig, Spaß und Spiel (mit Kindern), lebendige Sexualität
– lethargisch, herrschüchtig, verschwenderisch, alles muß sich nach mir richten

Gesundheit
Organe: Herz, Kreislaufsystem. Der Blutkeislauf ist jetzt aktiver als an anderen Tagen. Der Rücken schmerzt manchmal stärker und das Herz spielt nicht selten ein wenig verrückt. Alles was Herz und Kreislauf überanstrengen könnte, sollte an Löwetagen vermieden werden. Gemeint sind natürlich nicht die normalen körperlichen Betätigungen gesunder Menschen. Herzkranke Menschen sollten anstrengenden Vorhaben jetzt lieber aus dem Weg gehen. Ungünstig für Operationen und Behandlungen an Herz, Rücken, Zwerchfell, Schlagadern und für alle Eingriffe, die den Blutkreislauf betreffen.

Mond in Jungfrau, zunehmend, 25.06., 19.07 Uhr bis 27.06., 22.18 Uhr

Grundstimmung: Dem Zeichen Jungfrau werden Eigenschaften wie Arbeitsamkeit, Fleiss und Ordnungsliebe zugeschrieben. Auch wenn die klassische Deutung das so beschreibt, sind wir jetzt eher bequemer und strengen uns nicht gerne über Gebühr an – dazu sind wir jetzt viel zu ökonomisch und wollen jegliche Energieverschwendung vermeiden. Ordnung halten wir aus Vernunftgründen ein und nicht weil es uns Spass macht. Damit sind wir auch schon beim Hauptthema des Zeichens Jungfrau angekommen: Vernunft. Von einer guten Planung, über eine sorgfältige Vorbereitung bis hin zur zügigen Durchführung. Wir sollten jetzt uns selbst und unseren Alltags- & Arbeitsrythmus mit Verstand organisieren, um auch genug Zeit für Erholung und Regeneration von Körper, Seele und Geist zu haben.

+ sparsam, vorausschauend, ordentlich
– übervorsichtig, besserwisserisch, penibler Ordnungssinn, Neigung zu Perfektionismus

Gesundheit
Organe: Verdauungsorgane, vor allem Dünndarm, Bauchspeicheldrüse, Milz. Empfindliche Menschen bekommen jetzt häufig Probleme mit ihrer Verdauung. An diesen Tagen sollte man auf schwere und fette Speisen verzichten. Ungünstig für Operationen und Behandlungen an den Verdauungsorganen (vor allem Dünndarm), der Bauchspeicheldrüse und der Milz.

Mond in Waage, zunehmend, 27.06. bis 30.06., 00.49 Uhr

Grundstimmung: Wir tragen das Bedürfnis nach Begegnung und friedlichem Miteinander in uns. Es ist uns jetzt wichtiger, unser Leben mit dem anderer Menschen zu ergänzen, mit anderen zusammen zu kommen oder eine Gemeinschaft zu bilden. Niemand ist alleine auf der Welt und keiner lebt für sich alleine und das ist ein Vorteil: so kann jeder von anderen lernen und von den Erfahrungen der anderen profitieren. Wir finden es jetzt einfach schöner, interessanter oder spannender, wenn wir unseren Lebensalltag nicht alleine fristen müssen, möchten uns gleichzeitig auch unsere Freiräume bewahren.

+ kontaktfreudig, Sinn für Mode und Ästhetik, kompromissbereit, Wunsch nach Zweisamkeit,
– unentschlossen, Alleinesein ist schwer zu ertragen, leicht ablenkbar

Gesundheit
Organe: Niere, Blase und Hüftbereich. Blase, Nieren und Hüftbereich können an Waagetagen besonders zu spüren sein. Eine gute Maßnahme ist es, nachmittags zwischen 15 und 17 Uhr viel zu trinken, um Blasen und Nieren gut durchzuspülen. Gezielte Gymnastik für den Hüftbereich tut jetzt ebenfalls gut. Ungünstig für Operationen und Behandlungen an den Lenden, den Nieren, den ableitenden Harnwegen und der Blase. Auch von Venen-Operationen ist heute abzuraten.

© Martina Frühbis, 21.06.2020

Comments

Leave a Comment